Wandstärke okay, Infill durchlässig

Die Wahl des Filaments ist nicht ganz unwichtig für ein erfolgreiches Umsetzen einer Idee in ein Produkt. Hier kann alle Erfahrung geteilt werden.
Antworten
Benutzeravatar
druckttoll
Erfahrener 3D-Drucker
Erfahrener 3D-Drucker
Beiträge: 266
Registriert: So 7. Dez 2014, 21:28
Wohnort: Ruhrgebiet
Has thanked: 24 times
Been thanked: 28 times

Wandstärke okay, Infill durchlässig

Beitrag von druckttoll »

Hallo liebe Leute,

ich habe einige Filamente, die wunderbar mit dem RF1000 und E3V6 harmonieren und einige irgendwie nicht so.

Aktuell ist es Das Filament PLA grün:
Die Wandstärke passt exakt, nur das Infill wird nicht dicht - siehe Foto. das sind nur zwei Lagen, damit besser zu sehen ist, dass man durchschauen kann. Mit fünf oder mehr Lagen, rücken die Bahnen nicht enger zusammen, es bleibt immer ein minimaler Spalt.
Die Wandstärke (eine Bahn) ist eher ein bis zwei Hundertstel dicker als eingestellt.
Erhöhe ich den Extrusion Multiplier bis das Infill dicht wird, stimmt die Wandstärke nicht mehr + ein Zehntel, was sich dann wiederum auf die Maßhaltigkeit der Teile auswirkt.

Ich verwende Simplify3D in der aktuellen Version unter Windows.
Druckbett und Vorschub sind kalibriert.

Habt ihr ähnliche Erfahrungen schon einmal gemacht?
Wie habt ihr es lösen können?

Bedankt!
durckttoll
Da scheint die Sonne durch.png
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
af0815
Donator
Donator
Beiträge: 813
Registriert: Di 2. Jun 2020, 14:45
Wohnort: Burgenland
Has thanked: 34 times
Been thanked: 121 times

Re: Wandstärke okay, Infill durchlässig

Beitrag von af0815 »

Wenn ich dich richtig verstehe ist es der Übergang vom Infillbereich zu vollen Bereich. Quasi die Deckschicht. Ich mache generell mehr als 4 Lagen, damit ich immer dicht und optisch schön bin. Meine Erfahrung, der Farbstoff hat eine ähnliche Auswirkung, wie ein anderer Hersteller. Mein dursichig rotes, durchsichtiges blaue und normales weisses PetG verhalten sich unterschiedlich. Haftung, Füllgrad,.. alles weicht estwas ab, nur der Durchmesser ist die einzige Konstante.
Benutzeravatar
druckttoll
Erfahrener 3D-Drucker
Erfahrener 3D-Drucker
Beiträge: 266
Registriert: So 7. Dez 2014, 21:28
Wohnort: Ruhrgebiet
Has thanked: 24 times
Been thanked: 28 times

Re: Wandstärke okay, Infill durchlässig

Beitrag von druckttoll »

Hi!

Ja genau. Beim abgebildetem Drucktest in die Wand eher etwas dicker als konfiguriert: 0,59 bis 0,6 mm statt 0,56
Die Fläche wird nicht dicht, obwohl die Bahnen breit genug sein müssten. Der Slicer macht 0,56 mmn die Bahnen sollten eher 0,59 bis 0,6 mm sein. Müsste doch passen. Sprich, da scheint nicht die Sonne durch. Aber, sie scheint durch.

Bei einigen Materialien scheint diese Sichweise okay, beim aktuell verwendeten haut's einfach nicht hin.

Ciao for now
druckttoll
Eddy
3D-Drucker
3D-Drucker
Beiträge: 51
Registriert: Do 19. Mai 2016, 16:41
Has thanked: 1 time
Been thanked: 20 times

Re: Wandstärke okay, Infill durchlässig

Beitrag von Eddy »

Hallo druckttoll :winken:

Bei S3D könntest du für die Obersten Schichten , einen 2ten Process erzeugen :

Änderung Process1:
Process1.PNG
Änderungen Process2:
Process2-Schicht.PNG
Process2-Infill.PNG
Mit den %-Infill-Extrusionsbreite , mußt halt experimentieren , wie es am besten paßt !
Process2-Fortgeschritten.PNG

Mfg Eddy
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
RF2000 Bausatz (FW-Mod.:1.45.00),Extruder V2 (3mm)+(1,75mm)
Simplify 3D (4.1.2)
Benutzeravatar
druckttoll
Erfahrener 3D-Drucker
Erfahrener 3D-Drucker
Beiträge: 266
Registriert: So 7. Dez 2014, 21:28
Wohnort: Ruhrgebiet
Has thanked: 24 times
Been thanked: 28 times

Re: Wandstärke okay, Infill durchlässig

Beitrag von druckttoll »

Hi!

Jo, scheinbar geht's bei einigen Filamenten nur, wenn ich für Top- Bottom-Layer angepasste Prozesse erstelle.
Ich hatte gehofft, ich kann mir den Aufwand sparen.

Ciao for now
druckttoll
Antworten

Zurück zu „Filament“